6.1.19 - 47. Dreikönigslauf in Dielheim

Jona und Birgit Bodirsky holen Familiensieg im Kraichgau

Über 300 Sportler starten ins Laufjahr 2019

von Holger Czäczine 

Relativ gute Wetterbedingungen für Anfang Januar herrschten beim Start ins Laufjahr 2019 in der 9000 Einwohner-Gemeinde Dielheim im Kraichgau vor. Es gab zwar leichten Nieselregen bei Temperaturen um 5°C, aber dafür kaum Wind. So stand einer gelungenen 47. Auflage der Traditionsveranstaltung des TV Viktoria 1894 Dielheim nichts im Wege. Pünktlich um 9.30 Uhr machten sich über 300 Läuferinnen und Läufer auf den Weg in den benachbarten Ortsteil Horrenberg. Die beiden Vorjahressieger Isabel Leibfried und Kibrom Issac waren diesmal nicht am Start. So durften alle Zaungäste gespannt sein, wer bei den Frauen und Männern diesmal das Rennen machen würde.

Der Youngster Jona Bodirsky vom TSV 05 Rot stahl allen anderen Läufern in Dielheim die Show. Jona siegte in starken 34:11 Minuten Zweiter wurde Pascal Schäfer von der TSG Heilbronn in 34:54 Minuten Start zum 47. Dielheimer Dreikönigslauf unter (Regen)Schirmherrschaft. Holger Freudenberger (7034) von der TSG Heilbronn wird auf Rang 3 laufen, Armin Bodirsky (6328) vom TSV 05 Rot, Vater des Siegers, gewinnt mit Platz 6 die M50
Ausführliche und einladend präsentierte Laufankündigungen im LaufReport HIER

Einen guten Kilometer vor dem Ziel erwartete ich die Läufer auf ihrem Rückweg von Horrenberg zum Ziel im Sportpark Dielheim. Jona Bodirsky, der 17jährige Sohn von Birgit und Armin Bodirsky hatte sich aus dem Staub gemacht und führte souverän das Läuferfeld an. Er siegte in 34:11 Minuten ohne sich voll zu verausgaben vor Pascal Schäfer (34:54) und Holger Freudenberger (35:29), die beide die rotweißen Farben der TSG Heilbronn tragen.

 
Banner anklicken - informieren
LaufReport-Info zum Brixen Dolomiten Marathon HIER

Jona Bodirsky hat sich im letzten Jahr in der Trainingsgruppe von Lothar Köhler in St. Leon-Rot richtig gut entwickelt. Beim Silvesterlauf in Bietigheim wurde er Gesamt-Vierzehnter und unterlag im Endspurt nur ganz knapp dem U18-Sieger Paul Specht aus Sindelfingen.
Platz 4 ging in Dielheim an den erst 20jährigen Nick Winkler von der TSG Wiesloch in 35:38 Minuten vor Marco Holzwarth vom TV Kieselbronn (36:05), Armin Bodirsky vom TSV 05 Rot (36:34), Luca Bongiovanni (TV Schriesheim, 37:39) und Philipp Grimmer (TSG Wiesloch, 38:22).

Die Mutter des Gesamtsiegers Birgit Bodirsky vom TSV 05 Rot gewinnt bei den Frauen in 41:09 Minuten Zweite Frau wird Kirsten Wieditz von der TSG Wiesloch (1. W50) Jürgen Hagmann von der SG Nußloch begleitet die nächste TSG Wieslocherin Birgit Winkler, die auf Platz 3 finisht und 2. der W50 wird

Bei den Frauen siegte Birgit Bodirsky in 41:09 Minuten vor Kirsten Wieditz (TSG Wiesloch) in 41:27 und ihrer Vereinskollegin Birgit Winkler in 43:12 Minuten. Die Wieslocherin Birgit Winkler hatte nach ihrem Start beim New York Marathon im November das Training etwas raus genommen und war deshalb mit ihrem spontanen Start ins Jahr 2019 sehr zu frieden. Auch ihr Sohn Nick ist ein läuferisches Talent, sein Schwerpunkt liegt derzeit aber mehr auf dem Triathlon. Vierte Frau am Dreikönigstag wurde die erst 17jährige Jugendliche Finnja Ernstberger in schnellen 44:18 Minuten vor der Triathletin Nina Grimmer (MTG Mannheim) in 45:04 und Julia Fatton vom TV 1893 Rheinau in 45:11 Minuten.

Sieger der M20 und Gesamtvierter wird Nick Winkler von der TSG Wiesloch Marco Holzwarth vom TV Kieselbronn läuft auf Platz 5 und gewinnt die M35 Bei den Frauen gewinnt Nina Grimmer (MTG Mannheim Triathlon) ebenfalls als 5. die W35 Marie Philippi-Heidel vom TSV 05 Rot läuft auf Platz 2 in der W60

Auch in den älteren Semestern gab es wieder hervorragende Leistungen

So siegte Ludwig Mesel (LC Bad Dürkheim) in der M80 in starken 62:51 Minuten, die M75 gewann Dieter Meixner (1. FC Kaiserslautern) in 58:13, Sieger der M70 wurde Peter de Jong vom TV Mannheim-Rheinau in schnellen 52:33 Minuten. Die Klasse W80 dominierte die unverwüstliche Erika Krüger (LSG Karlsruhe) in 76:24 Minuten, Siegerin der W75 wurde Helga Walker aus Mannheim-Rheinau in 72:26 Minuten, während Regine Braun vom SV Rohrbach die W70 in starken 55:56 Minuten gewann.

Organisationschef Jürgen Adolf (li.) ehrt die Altersklassensiegerin der W80 Erika Krüger von der LSG Karlsruhe M40-Sieger und Gesamtdritter wird Holger Freudenberger (li.) von der TSG Heilbronn, Markus Schwarzer vom Heart Racer Team holt sich Rang 3 in dieser Altersklasse Peter de Jong vom TV Rheinau gewinnt die M70 Ehre wem Ehre gebührt: Ludwig Mesel siegt in der M80

Mit Holger Freudenberger und Luca Bongiovanni waren in Dielheim auch zwei sehr erfolgreiche regionale Läufer der letzten Jahre mal wieder am Start. Holger hatte 2018 ein sehr durchwachsenes Jahr hinter sich gebracht. Nach dem gelungenen Silvesterlauf in Backnang entschloss er sich kurzfristig für den Start beim Dreikönigslauf. Da er sich erst im Saisonaufbau befindet war er mit Platz 3 heuer mehr als zufrieden.

 

Banner anklicken - informieren
LaufReport-Info zum Fiducia & GAD
Baden-Marathon Karlsruhe HIER

Siegerehrung für die W45 v.l.: Erste Brigit Bodirsky, (TSV 05 Rot), 2. Julia Fatton (TV Rheinau) und3. Sike Schütt ( Landau Running Company) Platz 1 und 2 in der M50 gehen an Armin Bodirsky vom TSV 05 Rot und und Daniel Köhl vom SV Rohrbach (von links) Mutter und Sohn, Gesamtsieger des 47. Dielheimer Dreikönigslauf: Birgit und Jona Bodirsky vom TSV 05 Rot
Ausführliche und einladend präsentierte Laufankündigungen im LaufReport HIER

Organisator Jürgen Adolf vom TV Dielheim war mit der Teilnehmerzahl und dem Ablauf des Dreikönigslaufes sehr zufrieden. In 3 Jahren gibt es dann schon das 50. Jubiläum des Traditionslaufes am Feiertag in Baden-Württemberg. Bleibt mir jetzt nur dem Dielheimer Organisations-Team weiter viel Erfolg zu wünschen.

Bericht und Fotos von Holger Czäczine

Ergebnisse my2.raceresult.com Info www.tv-dielheim.de

Zu aktuellen Inhalten im LaufReport HIER

© copyright
Die Verwertung von Texten und Fotos, insbesondere durch Vervielfältigung oder Verbreitung auch in elektronischer Form, ist ohne Zustimmung der LaufReport.de Redaktion (Adresse im IMPRESSUM) unzulässig und strafbar, soweit sich aus dem Urhebergesetz nichts anderes ergibt.

Datenschutzerklärung