22.1.17 - 34. Goldbacher Winter-Crosslaufserie

Finale Ergebnisse nach turbulenter Goldbacher Winter Crosslaufserie

von Thomas Guthmann

Info zur Goldbacher Winter Crosslaufsiere 2017/18 - siehe Ankündigung im WO LÄUFT`S WIE?

Der Januar war für die Goldbacher Winter Crosslaufserie ganz schön turbulent: bei der ersten Veranstaltung im neuen Jahr hätte Blitzeis eine Durchführung fast problematisch gemacht, wenn über Nacht Neuschnee nicht für den nötigen Grip gesorgt hätte (LaufReport berichtete). So wurde es zu einem herrlichen weißen Laufvergnügen, das dem Motto "Cross on Edelweiß" alle Ehre machte.

Am dritten Sonntag im Januar dann die unerwartete Wendung: das Sturmtief Egon bescherte dem gesamten Bundesgebiet verheerende Sturmschäden. Auch in Goldbach hinterließen nächtliche Sturmböen um die 120 km/h ihre Spuren: das Unterkunftszelt auf der Wiese vor der Edelweiß Kapelle wurde vollständig zerstört, der Zielkanal machte alles andere als einen vertrauenserweckenden Eindruck und auf der Strecke sorgten umgestürzte Bäume für zusätzliche Hindernisse. Es bestand noch immer Gefahr herunterstürzender Äste, so dass das Orga-Team den finalen Wertungslauf absagte, denn die Sicherheit und Gesundheit der Teilnehmer hat absoluten Vorrang. Zuletzt musste der TV Goldbach vor 8 Jahren eine Veranstaltung wegen Glatteis absagen.

Aufgrund der Absage des achten Wertungslaufs wurden die Zwischenstände der Serienwertung nach dem siebten Lauf zu endgültigen Ergebnissen. Pech z.B. für Solomon Merne Eshete, der erst mit dem achten Wertungslauf auf die erforderlichen fünf Läufe für die Serienwertung gekommen wäre. Vielleicht ein kleiner Trost für ihn, dass der aktuelle Streckenrekord in 33:06 min nun von ihm gehalten und sicherlich so schnell nicht unterboten wird. Auf der anderen Seite Glück für z.B. Alexander Wolf, dem der Verfolger Matthias Krah dicht im Nacken saß und Platz 3 der Serienwertung noch im finalen Wertungslauf hätte streitig machen können.

Solomon Merne Eshete Streckenrekord-Inhaber
Matthias Krah 3. Long-Distance-Cup

Auch wenn die Ergebnisse bereits feststanden wurden auch beim letzten Lauf vor der Siegerehrung der 34. Goldbacher Winter Crosslaufserie die Laufschuhe geschnürt. Es geht zwar meist kameradschaftlicher als bei den Wertungsläufen zu aber dennoch werden auch beim letzten Durchgang kleine Duelle ausgefochten: sei es der Kampf gegen die Uhr oder der Wettstreit mit dem Mitläufer, der doch etwas schneller unterwegs ist als er noch in der Startaufstellung verkündete.

Während die Läufer noch über die Strecke rannten schwitzten im Ort die Akteure der Vorbereitung zur abschließenden Siegerehrung in der TV Sporthalle. Auch hier lässt sich Günther Wenzel nicht lumpen, denn hier wird geklotzt statt gekleckert: vorzüglich werden die Athleten mit herzhaften und süßen Leckereien versorgt, eine Tombola lässt manche zu Glücksrittern werden und anerkennender Applaus lässt den Schnellsten die hart erlaufene Würdigung zukommen.

Umfangreiche Ehrungen werden in Goldbach vorgenommen. Nicht nur die Serienschnellsten oder beständigsten Teilnehmer bekommen ihre Lorbeeren. Nein, auch Vereine, Behörden, Feuerwehrleute, … um nur einige zu nennen erhalten ihre Würdigung.

Aber wer war denn nun Schnellster der Serienwertung beim Cross on Edelweiß? Gemäß dem Gesetz der Serie muss man über fünf erfolgreiche Teilnahmen verfügen um in die Wertung zu gelangen. Schnellster der Serienwertung war Ingbert Reinke (SSC Hanau-Rodenbach) in 03:06:34 Std. Ihm folgte der Rodgauer Lorenz Köhl (TGM SV Jügesheim) in 03:08:16 Std. Rang Drei ging an Alexander Wolf (NoWaLaLa Sports Offenbach) in 03:12:04 Stunden.

Ingbert Reinke Seriensieger Lorenz Köhl Sieger Long-Distance-Cup und 2. der Serienwertung Alexander Wolf 2. Long-Distance-Cup und 3. der Serienwertung

Schnellste der Serienwertung der Frauen war Nadine Richter (TuS Griesheim) in 03:36:19 Std. Ihr folgte die vereinslose Hanauerin Simone Blumör in 03:37:38 Std. Rang Drei ging an Lena Amberg (Biketeam CALOR) in 03:40:26 Stunden. Um in den Long Distance Cup zu kommen darf man bei keiner Veranstaltung kneifen, denn getreu dem Slogan "Setzt du einen aus, fliegst Du raus" benötigt man acht erfolgreiche Teilnahmen. Im aktuellen Fall reichten aufgrund der Absage jedoch sieben Wertungsteilnahmen. Beim Long Distance Cup konnte sich Lorenz Köhl (TGM SV Jügesheim) in 04:25:26 Std. den Sieg erlaufen. Ihm folgte auf Platz Zwei Alexander Wolf (NoWaLaLa Sports Offenbach) in 04:32:05 Std. Rang Drei belegte Matthias Krah (MainAusdauerShop ) in 04:32:22 Std.

Nadine Richter Siegerin der Serienwertung Simone Blumör 2. Serienwertung Lena Amberg 3. Serienwertung

Beim Long Distance Cup der Frauen hatte Julia Hoff vom ausrichtenden TV Goldbach in 05:17:25 Std. die Nase vorn. Bereits mit deutlichem Abstand folgte auf Platz Zwei Simone Herzog ebenfalls vom TV Goldbach in 05:32:29 Std. Rang 3 sicherte sich Mona Winter (LLT Wallernhausen) in 05:37:59 Std.

Julia Hoff Siegerin Long-Distance-Cup Simone Herzog 2. Long-Distance-Cup Mona Richter 3. Long-Distance-Cup

Die weiteren Ergebnisse in der Übersicht:

VEREINS Trophy
1. TSG Kleinostheim 1.860 km
2. LAUFZiel Aschaffenburg 1.300 km
3. Friends & Events 1.060 km

MIXED Trophy
1. Natascha Braunschläger ( LuT Aschaffenburg ) / Manfred Braunschläger (Haibach ) 07:16:22 Std.
2. Lena Amberg (Biketeam CALOR) / Jochen Bott (Tour de Franken) 07:20:43 Std.
3. Mona Winter (Triathlon & LLT Wallernhausen) / Matthias Zinn (Triathlon & LLT Wallernhausen) 07:38:57 Std.

100 km Tream Trophy
1. TSG Kleinostheim 36:24:57 Std.
2. LuT Aschaffenburg 38:46:32 Std.
3. LAUFZiel Aschaffenburg 39:32:27 Std.

FAMILY Trophy
1. Familie Petry ( SC Steinberg ) 260 km
2. Familie Beidl ( SC Steinberg ) 210 km
3. Familie Hoff ( TV Goldbach / Friends & Events / TV Hösbach ) 210 km

BUSINESS Trophy
1. NoWaLaLa Sports Offenbach 960 km
2. BSG Sparkasse A`burg-Alzenau 740 km
3. Laufteam Raiffeisenbank Aschaffenburg 220 km

BEHÖRDEN Trophy
1. Hochschule Aschaffenburg 430 km
2. Landratsamt Aschaffenburg 410 km

FIRE FIGHTER Team-Trophy
1. FFW Laufach 300 km

FIRE FIGHTER Single-Trophy
1. Tobias Wileschek ( FFW Laufach ) 03:34:34 Std.
2. Bernd Herbert ( FFW Laufach ) 04:08:21 Std.
3. Kilian Hein ( FFW Großwallstadt ) 04:12:59 Std.

Die Läufer von NoWaLaLa Sports Offenbach - gut erkennbar an den orangenen Mützen - siegen in der Business Tropy
Ausführliche und einladend präsentierte Laufankündigungen im LaufReport HIER

Nach dem Cross ist vor dem Cross. Deshalb wird das Organisationsteam rund um Günther Wenzel schon bald an die Planung für die kommende Winter Crosslaufserie gehen. Nicht umsonst finden sich bei jedem Lauftermin über 500 Aktive an der Startlinie ein und loben die Veranstaltung bis weit über die Stadtgrenzen Goldbachs hinaus. Jedes Jahr aufs Neue dürfen die Teilnehmer gespannt sein, welche Präsente auf die Tagesschnellsten warten bzw. was sich Günther Wenzel noch so alles ausdenken wird.

Bericht und Fotos von Thomas Guthmann
Weitere Fotos unter www.lauf-fotos.de

Infos und Ergebnisse www.wintercross.de

Zu aktuellen Inhalten im LaufReport HIER

© copyright
Die Verwertung von Texten und Fotos, insbesondere durch Vervielfältigung oder Verbreitung auch in elektronischer Form, ist ohne Zustimmung der LaufReport.de Redaktion (Adresse im IMPRESSUM) unzulässig und strafbar, soweit sich aus dem Urhebergesetz nichts anderes ergibt.